Über Namibia

K U R Z E   I N F O R M A T I O N E N
über das faszinierende Land Namibia

Afrika ist ein Kontinent, den wir Europäer größtenteils nur von den Nachrichten her kennen, mit  Hungersnöten, Bürgerkriegen und Elend.

Nicht so in Namibia, einem der stabilsten Länder Afrikas. Es wurde 1990 unabhängig. Die Republik Namibia hat ein Mehrparteiensystem auf demokratischer Grundlage.

 

Namibia erreicht man in 9 Flugstunden (meist Nachtflug). Namibia liegt nicht in den feuchtheißen Tropen, sondern südlicher und hat ein sehr trockenes, warmes Klima.

Das Land hat eine Ausdehnung vergleichbar von London bis Rom. Es ist ungefähr 3x so groß wie die BRD. Darin leben nur ca. 1,500.000 Menschen. Man kann sich kaum vorstellen, wie dünn besiedelt dieses riesige Land ist.

Die deutsche Sprache ist nach wie vor ziemlich weit verbreitet, besonders in Windhoek und Swakopmund, wo man noch viele Bauwerke aus der deutschen Ära vorfindet.

Hauptthema Nr.1  für die Menschen in diesem Land ist die große Trockenheit, bzw. die Hoffnung auf etwas Regen bei Jahresbeginn. Namibia hat mehr als 300 wolkenlose Sonnentage im Jahr mit
reiner Luft und einmaligen Farbschattierungen. Wenn Sie ein
naturverbundener Mensch sind, werden Sie den Blick für die Besonderheiten dieses Landes, für die Farben, das strahlende Licht,
die Klarheit der Luft bekommen.

Der afrikanische Busch an einem Abend bei Sonnenuntergang wird Sie genauso beeindrucken wie die Beobachtung der Tiere in der Weite der Landschaft oder an den Wasserstellen.

Aber auch die Wüsten und Halbwüsten und die bis zu 300 m hohen Sanddünen werden Sie faszinieren, sofern Sie offen sind für die
Schönheiten dieses Landes. Blicken Sie in einen Bildband, und Sie werden schon jetzt begeistert sein!

Fliegt man zum 1. x nach Namibia, so ist der erste Eindruck am stärksten, wenn man nach einem Nachtflug am frühen Morgen kurz nach Sonnenaufgang am Flughafen landet. Das klare Licht und die Farben der Landschaft in der Morgensonne auf der Fahrt in die Stadt sind die erste große Überraschung am Beginn der Reise.

Windhoek liegt auf einem Inlandplateau, das eine durchschnittliche Höhe von 1.772 m hat.

Die Stadt grenzt an die Auasberge im Süden, die Erosberge im Norden und das Khomas-Hochland im Westen.

Die Stadt selbst ist sauber, gepflegt und wirkt europäisch! Einige Stadtviertel haben noch deutsche Straßennamensschilder, in vielen Restaurants und Geschäften spricht man Deutsch, in vielen Cafes bekommt man alle in Deutschland bekannten Kuchen und Torten.
Ein Kaffee auf der Heinitzburg mit herrlichem Ausblick auf die Stadt Windhoek und die Berge am Horizont bei Sonnenuntergang ist unbedingt empfehlenswert.

Historisches:

Der Orlam-Nama Jan Jonker Afrikaner ließ sich im Jahre 1840 an der heißen Quelle nieder, heute als Klein-Windhoek bekannt. Er nannte die Gegend Winterhoek nach seinem Geburtsort, einer Farm am Kap (Südafrika). Windhoek wurde 1965 zur Stadt erhoben, die Einwohnerzahl 1991 auf 160.000 geschätzt.