Archiv der Kategorie: Orchesterreise

Reisekosten

für die Orchesterreise nach Namibia/Südafrika.

Da es unterschiedliche Preise für Flüge nach Namibia bzw. Südafrika gibt, die Abflugsorte variieren und oft verschiedene Möglichkeiten bestehen günstige Tickets zu erhalten, gibt es keine gemeinsame Buchung und Reservierung für den Flug. Jeder Teilnehmer an dieser Reise bucht und reserviert die Flüge selbst, auch nach Kapstadt. Sollten Ermäßigungen in irgendwelcher Form möglich sein, werden alle Teilnehmer darüber informiert. Somit gibt es hier keine Angabe über die Kosten für das Flugticket.

Der Betrag von € 863,00 beinhaltet die Kosten für die Unterkunft mit Frühstück (pro Person im 2-Bett-Zimmer) vom 14.4. – 22.4. sowie alle Fahrtkosten mit dem Bus in Namibia, Cape Town und in der Kapprovinz.  1-Bett-Zuschlag € 372,00

Kosten für die Teilnehmer der Gruppe A: EUR 674,–. 23.4. – 28.4.
Kosten für die Teilnehmer der Gruppe B: EUR 685,–. 23.4. – 28.4.

In den angegebenen Preisen nicht enthalten sind: Trinkgelder und Getränke, Besichtigungen, z.B. Botanischer Garten, Game Drives (Wildbeobachtungsfahrten) und Farm Drives (Farmrundfahrten), die Ausflüge in Swakopmund und die Tafelbergbahn sowie alle Mittag- und Abendessen, gekennzeichnet durch M* und A*.

Diese Mittag- und Abendessen (M*,A*) sind deshalb nicht im Preis enthalten, um allen Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, in den Städten die Lokale individuell auszuwählen und selbst zu entscheiden, wo, wieviel und was sie essen wollen.
Dafür gibt es vor Ort Empfehlungen für verschiedene Ansprüche. Sauberkeit ist überall garantiert.

Weingebiet südl. von CPT
Weingebiet südl. von CPT

 

Etosha Nationalpark

Fahrt in den Norden von Namibia
Tierbeobachtung im Etosha-Nationalpark
und Fahrt nach Swakopmund am Atlantik

17.4.2019: Nach dem Frühstück verlassen wir Windhoek und fahren über Okahandja in Richtung Otjiwarongo. Schon auf der Fahrt sehen Sie die Schönheit des Landes und blicken über die Busch-Savanne bis zum weiten Horizont. Kurz vor Otjiwarongo halten wir bei der Otjibamba Lodge zum Mittagessen. Danach geht es über Tsumeb
vorbei am Otjikotosee zur Mokuti Lodge am Rande des Nationalparks. A/Ü/F Mokuti Lodge oder in Namutoni.

Oryx Antilope Etosha
Oryx Antilope Etosha

18.4.2019: Nach dem Frühstück fahren wir in den Etosha National Park und unternehmen Fahrten zu den verschiedenen Wasserstellen, wo wir Tiere beobachten können. Auch auf der Fahrt dorthin sehen wir verschiedene Tiere in der Weite des Nationalparkes. M*, A/Ü/F in Mokuti oder Namutoni.

Etosha Giraffen
Etosha Giraffen

Etosha wurde 1907 vom Gouverneur von Lindequist als Nationalpark proklamiert und ist heute ein Gebiet von 22.270 Quadratkilometern mit einer salzverkrusteten Fläche von 129km x 104 km. Im Nationalpark findet man große Herden von Wildarten
wie z.B Löwen, Gnus, Elefanten, Giraffen, Springböcken, Zebras, verschiedenen Antilopen wie Oryx, Impala, Kudus, Steinbock, eine Vielzahl von Vögeln und viele andere Tierarten mehr.

Loewe in Etosha
Loewe in Etosha

19.4.2019: Der ganze Tag ist reserviert für Pirschfahrten und Tierbeobachtungen im Nationalpark. M*, A/Ü/F in der Mokuti Lodge oder Namutoni.

Elephant in Etosha
Elephant in Etosha

20.4.2019: Nach dem Frühstück fahren wir via Outjo, Khorixas
und Uis nach Swakopmund. Eventuell ist ein Abstecher zur
Robbenkolonie am Cape Cross möglich. Picknick unterwegs,
N/F: in einem deutschen Hotel in Swakopmund.

Swakopmund Gericht
Swakopmund Gericht

21.4.2019: Der Tag steht zur freien Verfügung.
Ausflugsmöglichkeiten:
1. Entweder Fahrt zur Robbenkolonie am Cape Cross (ca 120 km entfernt) oder
2. Fahrt in die sogenannte „Mondlandschaft“ (ausgetrocknetes
Flußbett des Swakop) und weiter zur „Welwitschia mirabilis“ und in die Oase Goanikontes, sowie zu Dünenbesteigungen unter besonderen Lichtverhältnissen. Diese Tour mit dem Geländewagen durch die „Mondlandschaft“ erleben Sie unter hochinteressanter und fachkundiger Führung in deutscher Sprache. Dauer: von 9 Uhr bis ca. 16 Uhr, Kosten: ca. EUR 43,— (Tour nicht im Gesamtpreis inbegriffen).
3. Eine erlebnisreiche Fahrt am Vormittag mit einem großen Katameran auf das Meer hinaus mit Besuch von Robben und Pelikanen an Bord oder
4. Sie buchen für den Nachmittag einen spektakulären Rundflug über die riesige Dünenlandschaft bei Sossusvlei (oder beides).
M*, A*, N/F: in einem deutschen Hotel in Swakopmund.

in Swakopmund
in Swakopmund

22.4.2019: Von 10 Uhr bis 12 Uhr Probe, der Nachmittag steht
zur freien Verfügung (evtl. Stadtbummel mit Kaffeepause in
der Konditorei Anton). Für Nicht-Musiker kann ein interessanter
Ausflug organisiert werden. Sehr empfehlenswert: Das hochinteressante und vielseitige Museum in Swakopmund.
19.30 Uhr Konzert, danach Empfang.
M*, A*, N/F: in einem deutschen Hotel in Swakopmund.

 

Dünenlandschaft

Gruppe A:
Fahrt in den Westen von Namibia
Dünenlandschaften um Sossusvlei,
Schloß Duwisib, Kolmanskope, Lüderitz,
Fischfluß-Canyon, Köcherbaumwald

23.4.2019: Am Morgen fahren Sie von Swakopund nach Walvis Bay in die Lagune, wo Pelikane und Flamingos zu sehen sind. Auf der C14 fahren Sie über den Kuiseb-Paß und Gaub-Paß nach Solitaire
(Kaffe und frischer, warmer Apfelkuchen) und zu einer Gästelodge am Rande der Namib-Wüste.
Eine beeindruckende Fahrt mit großartigen, bizarren Landschaften. Mittagessen: Picknick en Route. A/N/F: Guestfarm oder Gästelodge.

Sesriem Canyon
Sesriem Canyon

24.4.2019: Nach dem Frühstück Fahrt in den Namib Naukluft Park (Namib Wüste, Sandwüste, 300.000 Jahre alt) zuerst zum Sesriem Canyon und dann zu den höchsten Sanddünen der Welt bei Sossusvlei mit Besteigung einer Düne (Nr. 45). Weiterfahrt zum Schloß Duwisib mit Besichtigung. Danach Weiterfahrt nach Helmeringhausen. Mittagessen: Picknick en Route. A/N/F: Gästelodge Helmeringhausen oder Hotel in Aus.

Duene 45
Duene 45

25.4.2019: Nach dem Frühstück fahren Sie nach Kolmanskope mit einer Besichtigung der Geisterstadt, dann weiter nach Lüderitz.
Mittagessen: Picknick en Route. A*, N/F: in einem Hotel in Lüderitz, z.B. „Zum Sperrgebiet“.

26.4.2019: Fahrt von Lüderitz zum zweitgrößten Canyon der Welt, zum Fischfluß-Canyon mit einem imposanten Ausblick in den Canyon. Mittagessen: Picknick en Route. A/N/F: in einer Lodge in der Nähe des Canyon.

FischCanyon

27.4.2019: Fahrt über Keetmanshoope mit Besichtigung des Köcherbaumwaldes nach Windhoek. M*, A*, N/F in einem Hotel in Windhoek.

28.4.2019: Am Nachmittag Fahrt zum Flughafen, Flug WDH-FRA, M*, A*

29.4.2019: Ankunft in Frankfurt um 5.45 Uhr

Reiseverlauf Südafrika

Gruppe B:
Fortsetzung der Reise nach Cape Town
Konzert in Cape Town und Ausflüge

23.4.2019: Nach dem Frühstück Rückfahrt nach Windhoek via Usakos und Karibib. Abstecher zur Ameib-Ranch (Mittagessen) und zu den imposanten, riesigen Gesteinsformationen. In Okahandja Besichtigung des Holzschnitzermarktes. A* in Windhoek, N/F Kalahari Sands Hotel oder ein ähnliches Hotel.

Capetown RSA
Capetown RSA

24.4.2019: Transfer zum Flughafen für den Flug nach Kapstadt um 10.30 Uhr, Ankunft in Kapstadt um 12.30 Uhr, Transfer zum Hotel, Ausruhen oder Stadtbummel, evtl. Besuch der sog. Waterfront (Alter Hafen) am Abend, M* + A*, N/F: The Courtyard Hotel oder ein anderes, gleichwertiges Hotel.

in Kapstadt
in Kapstadt

25.4.2019: Tages- Rundfahrt über die Kap-Halbinsel (Route 1): Entlang der Küste via Fish Hoek und Simon `s Town mit den Häusern im Kap-Holländischen Stil, Aufstieg zu Fuß oder Fahrt zum Cape Point, M* am Cape Point mit Blick zum „Kap der Guten Hoffnung“, evtl. kleine Wanderung zum südwestlichsten Punkt des afrikanischen Kontinents. Weiterfahrt über das Naturreservat mit wunderbarem Ausblick über die Küste, vorbei an Houtbay und den 12 Aposteln (Gebirge), zurück nach Cape Town. Erleben Sie einen ereignisreichen Tag in einer imposanten Landschaft.
A*, N/F: The Courtyard Hotel oder ein anderes, gleichwertiges Hotel.

Kapstadt die 12 Aposteln
Kapstadt und die 12 Aposteln (Teilansicht)

26.4.2019: Am Vormittag (wegen bester Lichtverhältnisse) Fahrt zum Botanischen Garten (sehr zu empfehlen!). Am Nachmittag Auffahrt mit der Gondelbahn zum 1000 m hohen Tafelberg mit herrlicher Sicht über die Stadt und das Meer, Spaziergang auf dem Plateau möglich (interessante Vegetation). M*, A*, N/F: The Courtyard Hotel oder ein anderes, gleichwertiges Hotel.

Capetown Tafelberg
Capetown Tafelberg mit Seilbahn

27.4.2019: Transfer zum Konzertsaal. Generalprobe von 9.00-12.30 Uhr, M*, freier Nachmittag, evtl. Rundgang durch die Innenstadt, Anspielprobe von 18.30 – 19.00 Uhr, kleiner Imbiß im Stimmzimmer, 20.00 Uhr Konzert, danach Transfer zum Hotel, A* (Büffet), N/F: The Courtyard Hotel oder ein anderes, gleichwertiges Hotel.

28.4.2019: Der Vormittag ist frei, M*,  15 Uhr Transfer zum Flughafen, Flug CPT – FRA
29.4.2019: Ankunft in Frankfurt um 5.45 Uhr

Änderungen sind nicht beabsichtigt, aber nicht auszuschließen.
Wir bitten um Verständnis!

Reiseroute Gruppe B

Stationen während der Reise:

Diese Reiseroute ist nicht aktuell. Sie wird geändert. Bitte haben Sie noch Geduld oder senden Sie ein Mail an das Büro der Musiktage!

1 Flughafen
2 Windhoek
3 Rehoboth
4 Büllsport
5 Sesriem
6 Sossusvlei
7 Gästelodge
8 Walvis Bay am Atlantischen Ozean
9 Swakopund
10 Ameib
11 Okahandja

Reiseroute Gruppe B

Reiseübersicht

Details zu den kurzgefaßten Stationen der Reise werden auf den folgenden Seiten genauer beschrieben.

13.4.2019 Abflug von Europa 22.15 Uhr ab Frankfurt
14.4.2019 Ankunft in Windhoek, Hauptstadt von Namibia
Fahrt zur Gästefarm Midgard oder zu einem Hotel in Windhoek
15.4.2019 Chor- und Orchesterproben, für Nicht-Musiker:
Fahrt zur Wellness Farm Goche Ganas
16.4.2019 Probe und Kinderkonzert am Vormittag und
Konzert um 20 Uhr in Windhoek

Windhoek Teilansicht
Windhoek Teilansicht
Fortsetzung der Reise:

17.4.2019 Fahrt mit dem Bus zur Mokuti Lodge
oder Namutoni am Eingang zum Etosha Nationalpark
18.4.2019 Etosha Nationalpark, Tierbeobachtungen
19.4.2019 Etosha Nationalpark, Tierbeobachtungen
20.4.2019 Fahrt nach Swakopmund
21.4.2019 freier Tag, Ausflugsmöglichkeiten
22.4.2019 Probe und Konzert in Swakopmund

Swakopmund und Dünen
Swakopmund und Dünen

Je nach Anmeldung teilt sich die Reisegruppe in die Gruppe A und B. Musiker und Sänger gehören zur Reisegruppe B.

Reisegruppe A:
23.4.2019 Fahrt von Swakopmund zu einer Lodge in nächster Nähe zu den Dünenlandschaften um Sossusfley und zum Sesriem Canyon
24.4.2019 Sossusfley,  Schloß Duwisib und nach Helmeringhausen
25.4.2019 Fahrt nach Kolmanskoppe und nach Lüderitz
26.4.2019 Fahrt von Lüderitz zum Fischfluß-Canyon
27.4.2019 Fahrt nach Keetmanshoop-Köcherbaumwald-Windhoek
28.4.2019 Fahrt von Windhoek zum Flughafen und Abflug
29.4.2019 Ankunft in Frankfurt um 5.45 Uhr

Fischfluß Canyon
Fischfluß Canyon

Reisegruppe B:
23.4.2019 Fahrt von Swakopmund über Usakos,
Karibib und Okahandja nach Windhoek
24.4.2019 Flug nach Cape Town von 10.30-12.30,
evtl. Stadtbummel am Nachmittag
25.4.2019 Tagesausflug zum Cape of Good Hope
(Kap der guten Hoffnung)
26.4.2019 Vormittag Botanischer Garten,
am Nachmittag Fahrt auf den Tafelberg
27.4.2019 Generalprobe am Vormittag,
freier Nachmittag und Konzert um 20 Uhr
28.4.2019 freier Vormittag, Abflug von Cape Town
29.4.2019 Ankunft in Europa um 5.45 Uhr

Kap der guten Hoffnung
Kap der guten Hoffnung

Änderungen werden möglichst vermieden, können aber nicht
ausgeschlossen werden. Wir bitten um Verständnis!
Derzeitiger Stand vom 12.1.2019

Anmeldung und AGB

Anmeldung zur 12. Chor- und Orchesterreise
nach Namibia und
Südafrika vom 13.4. bis 29.4.2019

Wir bitten Sie, das Anmeldeformular so bald wie möglich auszudrucken und es ausgefüllt und unterschrieben an uns zu senden, da mit einer großen Nachfrage zu rechnen ist und alle organisatorischen Tätigkeiten für uns leichter zu bearbeiten
sind, je früher Anmeldungen eintreffen.


Bitte laden Sie das aktualisierte Anmeldeformular hier durch Anklicken des Textes.


Bitte ändern Sie das Datum auf dem Anmeldeformular. Sie können das Formular auf Ihrer Festplatte speichern, dort ausfüllen und es als Anhang in einem Mail an uns senden.

Nach der Anmeldung ist eine Gebühr von € 100,00 zu zahlen, die mit den Reisekosten verrechnet wird. Eine diesbezügliche Bankverbindung wird nach erfolgter Anmeldung bekanntgegeben.

Wenn Sie Wünsche, Anregungen oder Anfragen haben, schreiben Sie bitte ein Fax oder E-Mail.

Büro der „Internationalen Musiktage“Fürstallergasse 5,
5020 Salzburg, Austria, Tel. und Fax: 0043.662.641960,
E-Mail: info(ät)internationale-musiktage.at

Die Mail-Adresse können Sie nicht direkt in ein Mail übernehmen bzw. kopieren. Aus Gründen des Datenschutzes und um automatischen Suchmaschinen keine Chance zu geben schreiben wir (ät) für @.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Mit Ihrer Unterschrift auf der Anmeldung erklären Sie sich mit allen Bedingungen und Angaben, wie sie auf dieser Website, in der gedruckten Einladung und auf dem Anmeldeformular angeführt sind, einverstanden.

Die „Internationalen Musiktage“ e.V. übernehmen keine Haftung für Schäden, Unfälle, Verletzungen, Verspätungen, Verluste ect. Ihr Instrument ist für die Dauer der Veranstaltung von uns aus nicht versichert.

Sollten Sie Ihre Teilnahme nach Übersendung unserer Teilnehmerbestätigung absagen, bitten wir Sie im Interesse der Veranstaltung und der übrigen Teilnehmer um die Vermittlung eines Ersatzteilnehmers Ihrer Instrumentengruppe. Bei einer Absage
drei Wochen vor Reisebeginn ohne Ersatzteilnehmer Ihrerseits berechnen wir eine Stornogebühr von € 70,– .

Reiseinfos

Visum:

Deutsche, österreichische oder Schweizer Staatsbürger benötigen kein Visum für Namibia und Südafrika. Der Reisepaß muß noch weitere 6 Monate gültig sein und 2 freie Seiten beinhalten.

 

Impfungen:

Impfungen sind keine vorgeschrieben. In Malariagebiete kommen wir nicht. Ein Arzt muß immer vorbeugende Maßnahmen empfehlen, aber viele Ärzte würden als Privatperson in Bezug auf Namibia und Südafrika davon abraten. Die Wahrscheinlichkeit Malaria zu bekommen steht in einem Verhältnis von 1: 26.000.

 

Kriminalität:

Kriminalität gibt es wie überall auf der Welt auch im südlichen Afrika, nicht mehr und nicht weniger als anderswo. Das ist kein Grund, auf eine einmalige und faszinierende Reise zu verzichten, wenn man einige Verhaltensregeln beachtet.

Über Kapstadt

Über Cape Town und Umgebung

Im Jahre  1652 segelte Jan van Riebeek um das Kap der Guten Hoffnung und gründete die älteste Stadt Südafrikas. Zu allererst ließ er große Gemüsegärten anlegen, um die vorbeikommenden Handelsschiffe mit frischer Nahrung zu versorgen. Bald darauf
ankerten Seefahrer aus aller Welt, um Proviant aufzunehmen. Sie gaben der Siedlung den Namen „Gasthaus der Meere“.

Zu den beliebtesten Reisezielen in Südafrika gehört unzweifelhaft Kapstadt, umgeben von paradiesischen Landschaften mit einzigartiger Vegetation, herrlichen Bergen und traumhaften weiten Sandstränden, besonders auf der Halbinsel, um die False Bay und
an der Westküste.

Kap-Pinien
Kap-Pinien

Zusammen mit seinem mächtigen Tafelberg (1067 m) gehört Kapstadt zweifellos zu den schönsten Städten der Welt. Charakteristisch für die Landschaft in Südafrika sind die vielen mächtigen Eukalyptusbäume und in der Kapregion die typischen
kap’schen Pinien. Die Fülle und die Vielfalt der Vegetation beeindrucken alle Gäste, die jedes Jahr Kapstadt besuchen.

Cape of Good Hope
Cape of Good Hope

Das „Kap der guten Hoffnung“ liegt in einem Naturschutzgebiet, das ein einziger wilder Blütengarten ist. Die Halbinsel ist weltberühmt für ihren Blumenreichtum. Die Königs-Protea gehört zu den bedeutendsten Blüten dieser Region.

Kap-Holländischer Bausti
Kap-Holländischer Baustil

Eine interessante und vielfältige Mischung von Baustilen zeugt von verschiedenen geschichtlichen Perioden.

Die edwardianischen und viktorianischen Gebäude werden liebevoll bewahrt und gepflegt, genauso die kapholländischen Häuser, die Sie noch überall in und außerhalb der Stadt finden.